Willkommen beim
Schützenverein Dietmannsried e.V.


Wenn Ihr Interesse am sportlichen Schießen habt, stöbert doch einfach mal durch unsere Seiten, hier findet ihr einige Daten über unseren Verein; wir haben interessante Links zu weiteren Seiten rund um den Schießsport, es gibt auch die Berichte zu unseren Aktivitäten, und für unsere Aufsichten ist der aktuelle Dienstplan verfügbar.

Bei uns können Schüler und Jugendliche unter Anleitung und Aufsicht unseres engagierten Jugendleiterteams das Schiessen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole erlernen.
Auch interessierte Erwachsene sind herzlich willkommen.
Wir haben viele moderne Vereinsgewehre und eine Luftpistole, die wir unseren Mitgliedern gerne zur Verfügung stellen.

Wer noch mehr über uns wissen will, oder Lust hat, das Sportschießen zu probieren, kann uns gerne während unserer Trainingszeiten im Schützenhaus in Dietmannsried besuchen.
Anfahrt



Maria Hörger regiert die Dietmannsrieder Schützen

Stefan Hess ist neuer Vereinsmeister


Maria Hörger erzielte mit einem 4,7 Teiler das beste Blattl beim Königschiessen, und ist damit unsere neue Schützenkönigin.


Bild unserer Könige 2019, von linls 1SM Harald Schlumberger, Wurstkönigin Monika Steck, Schützenköingin Maria Hörger, Brezenkönigin Uschi Franz
von linls 1SM Harald Schlumberger, Wurstkönigin Monika Steck, Schützenköingin Maria Hörger, Brezenkönigin Uschi Franz


den Bericht zur Preisverteilung und die komplette Siegerliste gibt es hier.



Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Harald Schlumberger wiedergewählt, Agnes Karg neue 2. Schützenmeisterin

Beim Schützenverein Dietmannsried standen dieses Jahr Neuwahlen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Vor 3 Jahren löste Harald Schlumberger nach langjähriger Dienstzeit Hans Hörger als ersten Vorstand ab und in diesem Jahr wurde Schlumberger einstimmig in seinem Amt bestätigt. Das Amt des 2. Vorstandes, bisher Holger Faber, stand in diesem Jahr zur Disposition. Und Agnes Karg wurde erstmalig in der Vereinsgeschichte als Frau einstimmig zum 2. Vorstand gewählt. Schlumberger gab zu, dass ihm nicht bewusst war, wie viel Arbeit das Amt als Schützenvereinsvorstand macht. Er führt dieses Amt aber gerne aus und er sieht mit viel Freude, wie sich der Verein entwickelt. Mittlerweile gibt es eine Bogen-Gruppe und bei verschiedenen Veranstaltungen wird mit den Blasrohren geschossen und die Laser-Gewehr-Anlage erfreut sich auch großer Beliebtheit. Harald Schlumberger hat auch schon an verschiedenen Seminaren teilgenommen, bei denen er viel über das Vereinsmanagement gelernt hat. Es gibt immer etwas zu tun im Schützenverein und die vielfältigen Aufgaben wie z.B. das Schnee-Abschaufeln des Schützenhaus-Daches oder die Fassadenrenovierung, und das sich Kümmern um den fälligen Kanalanschluss fordert natürlich das Organisationstalent heraus. Es ist natürlich immer sehr schön zu sehen, dass sich viele Vereinsmitglieder an den anstehenden Arbeiten beteiligen. Hierfür sprach der erste Vorstand seinen herzlichen Dank aus. Für die sportlichen Aktivitäten sehen sich Sportleiter und Jugendleiter Jürgen Walter in der Pflicht. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt, berichteten sie über verschiedene Aktivitäten und die Erfolge bei den Meisterschaften. Über die Gaumeisterschaten , die Bezirksmeisterschaften und den Bayerischen Meisterschaften haben sich wiederholt Schützen aus dem Schützenverein Dietmannsried erfolgreich qualifiziert.
Erster Bürgermeister Werner Endres beglückwünschte die neu- und wiedergewählten Vorstandschaftsmitglieder und Beisitzer. Die 2. Gauschützenmeisterin Monika Koch-Rufinatscha, freute sich über die Einladung zur Versammlung, gratulierte ebenfalls den Gewählten und informierte über die anstehenden Veranstaltungen vom Gau Allgäu.
Dann wurden langjährige Mitglieder des Schützenvereins von Holger Faber ausgezeichnet. Er bedankte sich bei den Geehrten für ihre Treue zum Verein.
Für 40 Jahre wurde Josef Merkle geehrt, der schon jahrzehntelang als Fahnenträger aktiv ist. Ebenfalls beglückwünscht wurde Gottfried Stadler, der seit 40 Jahren dem Verein treu geblieben ist. Und schon seit 60 Jahren ist Josef Enderle zuverlässiges Mitglied im Schützenverein. 25 Jahre lang war er als Fahnenträger aktiv und hat die Fahne sogar bei sich zu Hause aufbewahrt. Er hat mitgeholfen beim Schützenhaus-Neubau in den 70er Jahren und die älteren Vereinsmitglieder kennen ihn noch als wilden Knecht Ruprecht, der 10 Jahre lang den Bischof Nikolaus begleitet hat.



Bogenschießen beim Schützenverein Dietmannsried

Nach dem guten Zuspruch beim Tag der offenen Tür, Mitte Oktober, fand in der letzten Woche das erste Treffen der interessierten Schützen statt. Nach einer kurzen Besprechung über den geplanten Ablauf zum Aufbau einer Bogengruppe wurden auch noch ein paar Pfeile geschossen.
Wir haben inzwischen in unserer KK-Halle einen Winterschießstand aufgebaut, der auch den ersten Praxistest bestanden hat.
Zum Anfang ist geplant, mindestens alle zwei Wochen zu schießen, nach Absprache öfter. Wir freuen uns über das rege Interesse und erwarten , dass es zum Aufbau einer Bogengruppe führt.
Weitere interessierte Bogenschützen können sich gerne zu unseren Trainingszeiten bei uns melden.




Seite aktualisiert am 04.05.2019